#deinkindauchnicht für klicksafe Preis 2019 nominiert

Patrick Paas 22. November 2019

Als die von uns erstellte Website zur Viral-Kampagne #deinkindauchnicht Ende März 2019 online ging, erhielt sie direkt ein unglaubliches Echo in der deutschsprachigen Medienlandschaft: Fast jedes relevante Printmedium von der taz über die FAZ, den Stern, den Tagesspiegel, die Rheinische Post und die Stuttgarter Zeitung bis zur Berliner Morgenpost und jeder Radiosender, der etwas auf sich hält (Beispiele: WDR 2, MDR KULTUR, NDR 2, SWR3, SR1, N-JOY, antenne Niedersachsen) berichtete über die Aktion; Initiatorin Toyah Diebel war zu Gast auf Podien und im NEO MAGAZIN ROYAL und nicht zuletzt viele andere Plattformen griffen das Thema auf, etwa bento, vip.de, t-online.de, funk (im Format MaiLab) oder The Best Social Media.

… und das ist wirklich nur eine kleine Auswahl der unglaublichen Resonanz. Auch auf deinkindauchnicht.org konnten wir spüren, dass Toyah mit ihrer Idee einen Nerv getroffen hat: Weit über 100.000 Aufrufe musste der Server in den ersten zwei Wochen verkraften, fast zwei Drittel davon kamen über Social-Media-Seiten wie Facebook oder Instagram. Fast die Hälfte der Nutzerinnen und Nutzer war zwischen 25 und 34 Jahre alt – Werte, von denen die meisten anderen Websites nur träumen können.

Als ob der unmittelbare Erfolg durch die schiere Verbreitung noch nicht reichen würde, wurde #deinkindauchnicht nun auch noch für den »klicksafe Preis 2019« im Auftrag der Europäischen Kommission nominiert. Weitere Nominierte sind etwa der Instagram-Kanal @maedelsabende von funk mit knapp 130.000 Abonnements, die nachhaltige Influencerin Louisa Dellert mit fast 400.000 Abonnent*Innen auf Instagram oder das von Rezo initiierte Statement von über 90 YouTuber*Innen mit über 4 Millionen Aufrufen.

Wir gratulieren Toyah ganz herzlich zur Nominierung und freuen uns, einen kleinen Teil dazu beigetragen zu haben, dass dieses wichtige Thema die verdiente Aufmerksamkeit erhält.